1. Dezember 2020
17:00 – 19:00 Uhr
Sprache: Deutsch
Online

Die Corona-Pandemie und deren Bewältigung gehören nachwievor zu den wichtigsten Themen für die Gesundheitspolitik, insbesondere unter dem Aspekt der “Digital Health”. Aus diesem Grund widmet sich auch das Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen (ZTM) im Rahmen eines virtuellen Symposiums am kommenden Dienstag, den 1. Dezember 2020 wichtiger Fragestellungen rund um den Einsatz von Telemonitoring-Lösungen in der Corona-Pandemie.

Wir freuen uns daher sehr, dass unser CEO Dr. Johannes Kreuzer neben weiteren Rednern einen Vortrag zum Thema “Technologie Perspektive: Telemonitoring im COVID-19 Einsatz” halten wird (Start: 18:30 Uhr). Hier wird er u.a. auf die Frage eingehen, wie effektives und zuverlässiges Telemonitoring von COVID-19-Patienten aussehen kann. So ist unsere Telemonitoring-Lösung (Remote Patient Monitoring) bereits seit einigen Monaten erfolgreich im Rahmen der TUM-Studie von Prof. Dr. Schmidt im Einsatz (mehr zur Studie des Klinikums rechts der Isar: Telecovid).

Jedem Referenten stehen 30 Minuten für den Vortrag und einer anschließender Frage- und Diskussionsrunde zur Verfügung. Nach einer Begrüßung durch Herrn Sebastian Dresbach (Geschäftsführung Zentrum für Telemedizin e.V.) und einem Impulsvortrag von Herr Christoph Müller (Innovationsmanagement ZTM Bad Kissingen GmbH) folgen, neben unserem, Vorträge zum Umgang mit der Corona-Pandemie aus Sicht der Zentralen Notaufnahme sowie des Landratsamtes berichtet.

Das Symposium wird durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gefördert.

Wir freuen uns sehr auf spannende Vorträge und Gespräche im Rahmen des ZTM Symposiums 2020!

Mehr Informationen, eine Programmübersicht und die kostenlose Anmeldung zum “ZTM Symposiums” gibt es hier:
https://www.ztm.de/seminar/programm/28-ztm-symposium-einsatz-von-telemonitoring-in-der-corona-pandemie