Diagnose: SARS-CoV-2 positiv. Und nun?

Hinweis: Die gezeigten Daten und Erfahrungen stammen nicht aus der TELECOVID Studie.

Über die Lungenerkrankung COVID-19 ist zugleich viel und auch wenig bekannt. Eines ist jedoch klar: die Symptomatik ist unspezifisch, der Krankheitsverlauf vielfältig und variiert stark von Person zu Person. Die Bandbreite der Ausprägungen geht von symptomloser Krankheit bis zu schweren Pneumonien mit Lungenversagen und Tod. Laut Robert-Koch-Institut (RKI)1 lässt sich keine allgemeingültige Aussage zu einem typischen Krankheitsverlauf treffen. Die Verunsicherung nicht nur von SARS-CoV-2-positiv getesteter Personen ist groß.

Umso wichtiger ist es, den Verlauf der Krankheit genau zu beobachten. Erschwert wird dies jedoch u.a. durch die hohe Ansteckungsgefahr für ärztliches und Pflegepersonal, weswegen Menschen davon abgeraten wird zum Hausarzt zu gehen. Dadurch fühlen sich viele Betroffene allein gelassen und fragen sich mit Sorge, ob und wann sie in ärztliche Betreuung müssen. Eine cosinuss°-Nutzerin wusste sich allerdings mit diesem Problem zu helfen: Sie baute sich ihr eigenes Vitalparameter Monitoring System mit den im cosinuss° Shop erhältlichen Produkten, cosinuss° Two sowie LabGateway zusammen – und das ohne großen Aufwand. Mit dem cosinuss° Two konnte sie einfach und schnell die Vitaldaten kontinuierlich aufzeichnen und in der Cloud (cosinuss° LabServer) anzeigen sowie speichern. Das Empfängergerät (cosinuss° LabGateway) musste lediglich mit dem Strom verbunden werden und es konnte losgehen. Dabei wurden die folgenden Vitalparameter kontinuierlich über 24 Stunden hinweg gemessen: Herzrate, Körpertemperatur, Sauerstoffsättigung und Atemrate.

„Es ist unglaublich beruhigend jederzeit zu wissen, wie mein Gesundheitszustand ist! Ich habe meine aufgenommenen Werte einfach abfotografiert und meinem Arzt geschickt. Er hat darauf basierend eine Einschätzung gegeben was ich machen sollte. Ich fühlte mich dadurch gut aufgehoben und war froh, dass ich letztendlich daheimbleiben konnte.“

Cosinuss COVID-1ß Experience Report Plot of Vital Sign Monitoring

Abb. 1: Ein Auszug aus den Vitaldaten der cosinuss°-Nutzerin mit ihrer Einwilligung zur Veröffentlichung auf der cosinuss° Website.

Die Vitaldaten der cosinuss°-Nutzerin (Abb. 1) zeigen einen eher milden Krankheitsverlauf – zum Glück für sie. Denn die Situation kann sich bei COVID-19 schnell ändern, wodurch objektive Daten über den Gesundheitszustand essenziell werden. Zudem ist der Verlauf dieser Erkrankung sehr unspezifisch und unvorhersehbar. Nicht jede COVID-19 Erkrankung wird z.B. von Fieber begleitet. Laut RKI klagen 49% der Erkrankten über Husten, 41% haben Fieber, 21% Schnupfen und 3% Pneumonien. Die Erkrankung verlief bis jetzt bei 80% der Erkrankten mild bis moderat und bei 20% wurde eine klinische Verschlechterung bis Dyspnoe und Hypoxämie festgestellt. Eine kontinuierliche Überwachung der Veränderung der Vitaldaten gewinnt somit an essenzieller Bedeutung.

References

  1. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html