Sauerstoffsättigung

Mittels der Pulsoxymetrie kann die arterielle Sauerstoffsättigung, kurz SpO2 bestimmt werden. Der SpO2-Wert sagt aus, wie viel Prozent des gesamten Hämoglobins im Blut mit Sauerstoff gesättigt sind. Mit der Bestimmung der Sauerstoffsättigung können Rückschlüsse darüber getroffen werden, wie effizient die Lunge arbeitet.

Im Allgemeinen ist das Hämoglobin im arteriellen Blut zu 97 – 100 % gesättigt. Nur unter höchsten Belastungen oder extremen Umständen erreicht sie Werte unter 95 %, etwa Bergsteigen in extreme Höhen oder klinische Notfallsituationen.

Wie misst unsere cosinuss° Sensorik die Sauerstoffsättigung im Blut?

Anders als die in Krankenhäusern üblicherweise verwendeten Fingerclips, misst der Ohrsensor nicht transmissiv, sondern reflexiv im Gehörgang. Der SpO2-Wert kann aus dem Wechselstrom und Gleichstrom der roten/infraroten PPG-Rohsignale abgeleitet werden. Die Übereinstimmung mit dem Referenz-Pulsoximeter (klinischer Fingerclip) ist auch bei niedrigen SpO2-Werten sehr gut.

Studien

Für alle wichtigen Parameter werden umfangreiche Studien in Kooperation mit namhaften Partnern durchgeführt und statistisch ausgewertet. Als Referenz dienen medizinisch zugelassene Standard Messgeräte.

Weitere klinische Studien zur Validierung der Sauerstoffsättigung sind bereits in Planung.

Studienleitung Referenz Anzahl Probanden Daten in Stunden Mittlerer Fehler Standardabweichung
Cosinuss° GmbH Finger Pulsoximeter 7 2 + 0,2 % ± 1,7 %