//Epileptische Anfälle – Früherkennung mit EPItect

Epileptische Anfälle – Früherkennung mit EPItect

Früherkennung epileptischer Anfälle – EPItect

EPItect ist ein nicht-invasives Sensorsystems, das anhand relevanter Biosignalmuster zuverlässig epileptische Anfälle detektiert. Eine automatische und zuverlässige Anfallsdetektion ist von zentraler Bedeutung zur korrekten Einstellung der Medikation der Patienten und ist eine enorme Hilfe für das pflegende Umfeld des Patienten.

Ausgangslage

Epileptische Anfälle sind zum Teil mit erheblichen Risiken verbunden und können zu Unfällen mit schwerwiegenden Verletzungen führen. Deshalb ist es wichtig, epileptische Anfälle rechtzeitig zu erkennen, damit entsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden können. Weiterhin ist eine automatische und zuverlässige Anfallsdetektion grundlegend für eine effektive Medikation der Patienten. Bisher existiert keine technische Lösung der Anfallsdetektion und so werden die Anfälle von den Patienten selber per Handprotokoll dokumentiert. Leider sind die Handprotokolle nicht zuverlässig genug und sehr fehleranfällig. Die Earconnect Technology von Cosinuss soll die Anfallsdetektion in der Epilepsie revolutionieren.

Ziele

  • automatische Anfallsdetektion
  • hohe Sensitivität und Spezifität
  • nicht-invasives in-ear Sensorsystem
  • mobiler Datenaustausch für ausgewählte Personen
  • Alltagstauglichkeit und hohe Akzeptanz durch die Betroffenen
  • Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen
  • Alarmdienst und Notrufsystem für kritische Anfälle
  • Verbesserung der Sicherheit, Selbstbestimmung und Lebensqualität von Epilepsie-Patienten

Durchführung

  • Earconnect Technology von Cosinuss ist ideal zur Detektion von epliletischen Anfällen geeignet. Die In-Ear Sensorik kann eine mobile, kontinuierliche und präzise Messung der Herzrate gewährleisten. Weiterhin können Blutdruckschwankungen die ebenfalls spezifisch für Anfälle sind erkannt werden. Die In-Ear Sensorik wird im Rahmen einer medizinischen Studie nach den Vorgaben des Medizinproduktegesetz entwickelt und evaluiert.Die Studie ist in mehrere Phasen unterteilt.

    Phase EINS – Validierung

    In der ersten Phase werden die Vitalparameter von 60 Patienten im stationären Bereich kontinuierlich aufgezeichnet. Die Patienten stehen außerdem unter permanenten EEG-Video-Monitoring, dem aktuellen Goldstandard der zuverlässigen Anfallsdetektion. Anschließend kann die Validität der mit Hilfe der EarconnectTM Technology gemessenen Daten bestimmt werden. Weiterhin wird die Algorithmik der Anfallsdetektion anhand der In-Ear-Sensordaten entwickelt.

    Phase ZWEI – Prospektive

    In der zweiten Phase werden die Algorithmen der Anfallsdetektion prospektiv getestet und validiert. Es werden 60 Patienten in die prospektive staionäre Phase eingebunden.

    Phase DREI – Feldtest

    Die Validierungsphase ist die Grundlage für die folgende dritte Phase in der 120 Patienten den Sensor im Alltag testen. Dabei wird nicht nur die Effektivität der Anfallsdetektion sondern auch die Alltagstauglichkeit und Akzeptanz durch die Betroffenen evaluiert.

Ergebnisse

  • Bisher wurden von über 60 Patienten und über 80 Manntage Daten gesammelt und validiert. Erste Algorithmen zur Anfallsdetektion sind vielversprechend. (Stand Juli 2017)
2018-01-23T13:56:47+00:00By |Categories: Fallstudien|2 Comments

About the Author:

Dr.-Ing. Johannes Kreuzer is co-founder and CEO of cosinuss°. He studied electronical engineering with the focus on medical electronics at the TUM (Technical University of Munich, Germany).

2 Comments

  1. Brigitte Thomalla-Robertson 28. Oktober 2018 at 05:47 - Reply

    Ich möchte einen Sensor (Ohr) für Epileptiker kaufen.

    • Johannes Kreuzer 28. Oktober 2018 at 21:15 - Reply

      Liebe Brigitte,
      leider befindet sich der Ohr-Sensor noch in der klinischen Studie und kann deshalb noch nicht verkauft werden.
      Wir müssen Dich noch um Geduld bitten.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Johannes

Leave A Comment